Perspektiven nach der Ausbildung

Die Chancen nach einer abgeschlossenen Lehre sind vielfältig. In Zeiten der Energiewende ergeben sich unterschiedlichste Tätigkeitsfelder im Bereich der regenerativen Energien. Zusätzlich besteht auf Jahre hinaus bei Bädern und Heizungen ein sehr großes Modernisierungspotenzial. Dieses wird durch strenge staatliche Energiespar-Richtlinien verankert. Das bietet jungen Anlagenmechanikern und Anlagenmechanikerinnen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik hohe berufliche Sicherheit.

Auch das Spengler-Gewerk ist gefragter denn je. Die vermehrte Verwendung von Metall als Dachdeckungsmaterial bzw. für die Fassadenbekleidung in den letzten Jahren sowie die stärkere Nachfrage nach Lüftungs- und Absauganlagen haben einen positiven Einfluss auf die Konjunktur. Der Spengler-Beruf ist nahezu krisensicher. Aufgrund des abwechslungsreichen Arbeitsalltages, der Nähe zum Kunsthandwerk und der unzähligen Weiterbildungsmöglichkeiten ist der Beruf für junge Menschen besonders ansprechend.

Nach der Ausbildung sind die Perspektiven vielfältig.Weiterbildungsmöglichkeiten

Ob Sie eine Selbständigkeit anstreben und dazu Vorbereitungskurse für die Meisterprüfung besuchen oder den Abschluss des staatlich geprüften Technikers (siehe mehr u.a. bei www.eckert-schulen.de) absolvieren möchten: Fest steht, dass eine berufliche Weiterqualifizierung zu verantwortungsvollen Posten führt.

Auch eine akademische Weiterbildung ist möglich. Mit der Hochschulberechtigung gibt es die Möglichkeit ein Studium der Energie- und Gebäudetechnik (für Anlagenmechaniker und Anlagenmechanikerinnen SHK) oder der Energie- und Gebäudetechnologie – Fachrichtung Gebäudehülle (für Spengler und Spenglerinnen) aufzunehmen.

Fortbildungen wie zum Beispiel die Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten im SHK-Handwerk sind ebenso möglich. Diese geben ausgebildeten Anlagenmechaniker/innen SHK vielfältige berufliche Chancen. Auch im Bereich Spenglerei / Klempnerei gibt es Fortbildungen wie zum Beispiel die Sanierung von Balkonen und Terrassen. Diese ermöglichen ausgebildeten Spenglern und Spenglerinnen, sich zu spezialisieren.