Unsere Aufgabe

Interessenvertretung der SHK-Innungsfachbetriebe

Als Innung Spengler, Sanitär- und Heizungstechnik München sind wir die fachliche Organisationsform der von uns vertretenen Gewerke auf lokaler bzw. regionaler Ebene (Landeshauptstadt München, Landkreis München, Landkreis Dachau, Landkreis Fürstenfeldbruck). Eine unserer Hauptaufgaben ist die Vertretung der gewerblichen Interessen der uns angeschlossenen Mitglieder – wir sind für unsere Mitgliedsbetriebe da! Sollten Sie mit einem unserer Innungsbetriebe ein Problem haben bzw. sich mit ihm im Streit befinden, so versteht es sich von selbst, dass wir keinen Druck auf unseren Handwerksbetrieb ausüben. Wir als Dienstleister der Betriebe unterstützen und schützen diese.

Rechtliche Auskünfte für Verbraucher

Daher erteilen wir auch keine rechtlichen Auskünfte an Verbraucher. Dies ist Aufgabe der Verbraucherschutzverbände und Rechtsanwälte. Sie können sich beispielsweise an die jeweilige Verbraucherberatungsstelle in Ihrer Region wenden (z.B. Verbraucherzentrale München, Telefon: 089 / 53 98 721). Das Rechtsdienstleistungsgesetz erlaubt der Innung jedenfalls keine Rechtsberatung von Verbrauchern. Die Innung darf nur ihre Mitglieder (die Innungsfachbetriebe) rechtlich beraten. Sollten Sie zur Beurteilung einer Handwerksarbeit einen Sachverständigen beauftragen wollen, wenden Sie sich bitte an die Handwerkskammer für München und Oberbayern (Frau Schaumann, Telefon: 089 / 5119-165).

Schlichtung

Für den Fall, dass Sie mit der Ausführung eines Auftrages seitens eines SHK-Innungsfachbetriebs unzufrieden sind, könnte Ihnen unser Schlichtungsverfahren weiterhelfen. Wichtig: Für eine Schlichtung muss Ihr Betrieb ein Mitgliedsbetrieb der SHK Innung München sein und der Antrag auf Schlichtung muss vom Betrieb selbst ausgehen. Der Mindeststreitwert, um ein Schlichtungsverfahren einzuleiten, beträgt 300 Euro.

Mehr zum Thema Schlichtung finden Sie hier.